günstige Tarife einfach finden
 

Informationen

DSL-Tarif Vergleich

Einen schnellen und qualitativen DSL-Anschluss kann sich bei der heutigen Preisentwicklung wirklich jeder leisten. Auch ein Wechsel kann sich in vielen Fällen lohnen, nämlich wenn der eigene Anbieter nicht ganz den Anforderungen entspricht, sei es nun preislicher oder serviceorientierter Natur.

Der kostenlose DSL-Tarifrechner

Die günstigen Tarife für Ihre Region finden und bis zu 300 Euro sparen!
Geschwindigkeit:



Ein Anbieterwechsel wird einem nicht nur in diesem Segment wirklich sehr einfach gemacht, schließlich liegt es in der Natur der Sache, dass sich viele Anbieter von DSL-Anschlüssen online im Internet präsentieren, und man dort viele Leistungen mithilfe von Online-Formularen oder einer Online-Betreuung abrufen kann.

Auch als Neuling sollte man vor Abschluss eines Vertrags, bzw. der Auswahl eines geeigneten Anbieter einen guten DSL-Vergleich durchführen. Zwar sind die niedrigsten Preise mittlerweile einigermaßen eingependelt, denn der große Preiskampf auf dem DSL-Markt ist erst einmal vorbei, aber er hat schließlich sehr kundenfreundliche Preise hinterlassen.

Als erstes sollte man sich darüber klarwerden, was für einen Tarif man eigentlich nutzen möchte. Grundsätzlich bietet sich als erstes natürlich immer die Flatrate an, bei der man mit einem monatlichen Festpreis solange und soviel im Internet surfen kann wie man möchte.

Geichzeitiges Telefonieren, Video schauen und Datenpakete runterladen ist dann wie bei Multitasking nebeneinander möglich, so dass alle Familienmitglieder ihrer Liebslingsbeschäftigung nachgehen können.
Sollte man jedoch etwas weniger surfen, oder man ist sehr viel überall in Europa unterwegs und will sich deshalb wegen einem solchen Anschluss nicht wirklich festlegen, dann kann man auch bei einigen Anbietern auch noch die sogenannten verbrauchsabhängigen Tarife wählen.

Diese werden entweder nach Minuten oder nach Datenvolumen abgerechnet, so dass also für jede gesurfte Minute oder für jedes heruntergeladene Datenpäckchen von einem Megabite Centbeträge anfallen, die sich je nach Verbrauch summieren. Zwar hat man auf diese Weise eine gute Verbrauchsübersicht, aber grundsätzlich lohnt es sich nicht wirklich. Eine Flatrate bietet nicht nur hohe Geschwindigkeiten, sondern auch noch volle Kostenkontrolle.

Um die nötige Hardware braucht man sich in der Regel gar keine Gedanken machen, denn wenn man als Neueinsteiger einen DSL-Anschluss ordert, bekommt man mit Abschluss des Vertrags die meisten Sachen entweder kostenlos gestellt, oder man kann gegen ein geringes Entgelt zusätzlich noch Sachen wie einen WLAN-Router und ähnliches erwerben.
Auf diese Weise lässt sich auch zuhause das kabellose Internet im vollen Umfang nutzen.

Doch auch für Kunden, die aus unterschiedlichsten Gründen keinen richtigen DSL-Anschluss beantragen können, da bei Ihnen entweder schon die neuen Göasfaserkabel verlegt worden sind, oder Sie einfach zu weit auf dem Land wohnen, wohin die Telekom und die anderen Anbieter eben nicht ihre Kabel verlegen, dann gibt es trotzdem Alternativen. So kann man DSL auch via Satellit bekommen, oder mithilfe eines Fernsehkabelanschlusses.