günstige Tarife einfach finden
 

Gas-Informationen

Gaspreise

Mit dem Gas-Tarifrechner können die günstigsten Gasanbieter ermittelt werden. Dies kann in schriftlicher Form geschehen oder heutzutage auch online. Hierbei muss lediglich die Postleitzahl sowie der Jahresverbrauch in Kilowattstunden angegeben werden. Zu ersehen ist dies auf der letzten Gasabrechnung. Weiter sollte mitgeteilt werden, ob man Privatkunde ist oder ob ein Gewerbe vorliegt.

Es kann damit festgestellt werden, welcher Tarif mit welchem Gaspreis in Frage kommt, bzw. welcher bisher angerechnet wurde. Eventuell ist hierbei aus Kostengründen etwas zu ändern. Auch bei längerfristigen Verträgen können andere Konditionen vereinbart sein.
Lohnen wird sich auf jeden Fall monatlich die wechselnden Kosten diverser Anbieter zu vergleichen. Egal ob bei Erdgas, Auto- oder Ökogas.

Nur somit ist es möglich, per Gasrechner genau zu fixieren, welcher Anbieter günstige Tarife zur Verfügung stellt. Auf jeden Fall wird es sich lohnen, den Gasanbieter zu wechseln. Die Einsparungen können enorm sein. In schriftlicher Form sollte gekündigt werden und auch die Neuanmeldung erfolgen. Möglich ist auch per Online dies zu tun. Die Bestätigungen von der Ab- bzw. Neuanmeldung sollten auf jeden Fall vorliegen.

Gaspreise vergleichen und wechseln

Beim alten, bisherigen Versorger sollte vorab geklärt werden, ob irgendwelche Möglichkeiten bestehen, den Preis zu halten. Geht er jedoch auf keinerlei positive Veränderungen ein, so bleibt nichts anderes übrig, als einen günstigeren neuen Anbieter ausfindig zu machen. Denn es geht in erster Linie immer um das eigene Geld, welches verdient wird und ausgegeben werden kann. Ein Wechsel ist immer kostenlos. Es geht sehr rasch vonstatten. 

Gaspreisentwicklung in der EU

Mittlerweile werden von der EU-Seite aus Überprüfungen angestellt, ob eventuell bei den Versorgern für die Preise von Gas Absprachen etc. stattfinden. Die Bundesregierung hat leider bis jetzt noch nichts unternommen, damit die Preise nicht weiter ansteigen. Es wird wohl zur Kenntnis genommen, dass die ganzen Energiekosten enorm angezogen haben und auch sonst gewaltige Preissteigerungen stattfinden. Aber keinerlei Reaktion im positiven Sinne dazu. Manche Bürger überlegen sich krampfhaft, wie sie diese Kosten noch bezahlen sollen. Daher hilft nur, wenn eine große Anzahl von Kunden sich darüber beklagt und zwar öffentlich und Gegenmaßnahmen in Anspruch nimmt (Wechsel des Anbieters).

Es zeigt sich immer wieder, dass große, längere Proteste sehr wohl was ausrichten können.
Leider sind wir in Deutschland immer noch vom Ausland abhängig mit Erdgas oder Erdöl versorgt zu werden. Unsere kleinen vorhandenen Fördermengen reichen nicht aus, um die Bevölkerung optimal zu versorgen. Deshalb muss es aller Bestreben sein, weitere Ressourcen aufzumachen, um nicht in so große Abhängigkeit zu geraten und zu bleiben. Auch können wir keinem politischen Druck eventuell ausgeliefert sein.

Neben den Privatkunden haben immer mehr Gewerbebetriebe, gleich in welcher Größenordnung, Probleme mit den enormen Preissteigerungen bei den Erdgas Preisen. Sogar in der Industrie wird darauf hingewiesen. Die Verteuerungen kommen letztendlich alle auf den Verbraucher zurück. Deshalb sollten alle an einem Strang ziehen und dagegen angehen. Nur ein ganz geringer Prozentsatz von Gasanbietern hat sich bis jetzt noch nicht an den neueren Preissteigerungen beteiligt. Wie lange sie das durchhalten werden, weiß niemand.