g√ľnstige Tarife einfach finden
 

Gas-Informationen

Gastarife

Die Gaspreise sind für die Verbraucher in den vergangenen Jahren immens angestiegen, trotz gesunkener Erdgasimporte. Die Versorger führen dafür verschiedene Unkostenfaktoren an, welche teilweise so nicht übereinstimmen. Sie selber machen Gewinne in Milliarden-Höhe.
Außerdem haben sie jede Erhöhung voll an die Endverbraucher weitergegeben.

Der Verbrauch ist weltweit enorm angestiegen und dies nützen natürlich die Lieferanten von Gas entsprechend aus. Den höchsten Verbrauch verbuchte die USA. Aber auch China legte ganz feste zu. In Europa selber ging der Verbrauch zurück um fast 2 %. Dies ist nicht allein auf die milde Winter in der Vergangenheit zurückzuführen. Die Verbraucher reagieren sehr sensibel auf die dauernden erhöhten Gas Tarife und haben sich zu Sparmaßnahmen durchgerungen.

Doch leider ist von Staatsseite keine Hilfe zu erwarten, dass die Preise nicht so extrem in die Höhe schnellen und es vielen Bürgern bald nicht mehr möglich sein wird, die Kosten zu stemmen. Als Grund wird immer wieder der enorm gestiegene Erdöl-Preis angeführt. Die Ursache aber ist, dass die Preise aneinander gekoppelt sind. Viele Erdöl fördernde Länder haben sich durchgerungen bei einem Treffen am 22. Juni d.J., dass mehr Erdöl gefördert werden soll, damit die Engpässe verringert werden und dadurch der Preis etwas fallen soll. Dies soll auch den Gaspreis, sprich den jeweiligen Gastarif, mit einschließen. Doch bisher ist nichts davon zu merken oder zu hören.

Die Bürger sind auf jeden Fall mehr als verunsichert. Viele glauben, dass bei Erdgas wie auch bei Erdöl Spekulanten dahinterstecken, welche die Preise in die Höhe treiben. An den internationalen Börsen ist dies ebenfalls zu bemerken.

Gastarif Vergleich online

Auch an den Tankstellen ist ein Ansteigen der Benzinpreise festzustellen und dies nicht nur zu den folgenden Ferien in den einzelnen Bundesländern. Selbst die Busunternehmen sowie die Touristik insgesamt – wie Flug- oder Schiffsreisen – erwägen eine Erhöhung der Preise, da die gestiegenen Kosten nicht mehr von den jeweiligen Unternehmern alleine getragen werden können. Den Pendlern, welche lange Fahrstrecken zu ihrem Arbeitsplatz zurücklegen müssen, fallen die gestiegenen Kosten natürlich besonders auf. Diese können durch die gute Konjunktur bzw. Lohnerhöhungen nicht mehr aufgefangen werden. Insgesamt gesehen sind die Energiekosten – neben den Lebensmittelerhöhungen – fast ins unermessliche gestiegen.

Die Förderländer bekommen natürlich auch mit, wie die Versorger die Preise anheben, der Staat noch entsprechend hohe Steuern darauf aufschlägt, so dass sie natürlich auch am Gewinn mit partizipieren wollen. Dies ist natürlich unter normalen Umständen zu verstehen.

Wer aber nicht mehr ständigen Preiserhöhungen ausgeliefert sein will, der kann mithilfe eines Gastarifrechner die einzelnen Gastarife vergleichen, damit man trotz der vorherrschenden Entwicklung zu einem passenden Gastarif kommt.

Entwicklung der Gastarife

Leider sind die Fördermengen innerhalb Deutschlands zu gering, um die Bevölkerung entsprechend zu versorgen. Daher muss importiert werden und zwar ca. 80 % des gesamten Bedarfes. Dies nützen die großen Gasversorger natürlich aus und kündigen immer neue Preiserhöhungen an. Sogar bis Jahresende ist bei vielen Verbrauchern mit einer Nachzahlung zu rechnen. Helfen können momentan nur langfristige bindende Lieferverträge.

Die EU in Brüssel hat zugesagt, entsprechende Kontrollen und Überprüfungen durchzuführen, um festzustellen, ob sich die Versorger nicht untereinander absprechen. Auf die Ergebnisse kann man gespannt sein.