günstige Tarife einfach finden
 

Informationen

Gebrauchtwagen-spion.de

Infos auf Gebrauchtwagen-spion.de

Der gebrauchtwagen-spion.de befasst sich mit allem, was es zum Thema Gebrauchtwagen gibt.
Das Wichtigste gleich vorweg genommen: Sparen mit einem Gebrauchten, richtig Handeln und was man beim Gebrauchtwagenkauf beachten sollte, sind Dinge, die die Leute interessieren.

Der kostenlose KFZ-Tarifrechner

Sparen Sparen Sparen!
Ortskennzeichen:
Erstfahrzeug: Ja Nein
KomfortsucheFahrzeugschein:
Vers.-Wechsel:Kauf/Wechsel:
Marke:

Modell:



Sechs Oberthemen geben die Richtung vor. Gebrauchtwagen im Netz, Gebrauchtwagen Vergleich, Finanzielles, Gebrauchtwagen Handel, Richtlinien und Wissenswertes. Bei „Kauf im Internet“ erfährt der Leser allerhand Informatives zum Thema kundenfreundliche Internetauftritte und Online-Angebote beim Kauf.
In Bezug auf „Autobörsen im Netz“ wird beschrieben, dass man bei einer guten Börse Informationen zur Finanzierung/Leasing, Hol- und Bringservice, Garantieangeboten und zu den Autoverkäufern selbst erwarten kann.

„Vor- und Nachteile beim Onlinekauf“ ist sicherlich das, was den Leser am meisten auf der Seite interessieren dürfte. Die Händler profitieren von der großen Reichweite ihrer Angebote. Wenn man weiß, was einen erwartet, ist man als Kunde auch bereit, einen größeren Weg in Kauf zu nehmen, als wenn man auf gut Glück losfährt. Für den Händer rechnet sich der Internetauftritt insofern, als dass sich dadurch sehr wahrscheinlich seine Werbekosten reduzieren. Der Käufer profitiert von den etwas günstigeren Konditionen im Internet.

„Wert des Wagens“ öffnet einem die Augen. Wer hätte schon gewusst, dass die meisten ihren Gebrauchtwagen unter Wert verkaufen? Es lohnt sich also, ihn von einem unabhängigen Sachgutachter schätzen zu lassen.
Das kann man z.B. beim ADAC oder der Dekra. Was die „Finanzierung des Gebrauchten“ angeht, werden die Möglichkeiten des Bank- und Autokredits gegenüber gestellt und abgewogen. Die Rubrik „Handeln Sie!“ ist wörtlich zu nehmen. Sie gibt gute Tipps darüber ab, wie man den Preis drückt. Der Artikel „Automarkt“ beschäftigt sich mit der Situation in Deutschland. Hier werden die Neuzulassungen wiedergegeben. Aber auch, dass Russland der in Zukunft größte Automarkt in Europa ist, bleibt nicht unerwähnt.

Der „Autokauf“ handelt von den Dingen, die berücksichtigt werden müssen, wenn es darum geht, sich für einen neuen Gebrauchten entscheiden zu müssen. Hat man eine große Familie, würde sich die Anschaffung eines Kleinwagens als nachteilig erweisen. Will man bei der Versicherung sparen, sollte man sich für Modelle entscheiden, die nicht von jungen Menschen gefahren werden. Dann ist die Versicherungssumme niedriger.
Denn junge Erwachsene verursachen mehr Unfälle, weshalb die Beiträge für bestimmte Automodelle höher sind als bei anderen.

Die „Schwacke-Liste“ berichtet von einer Liste, die den Wert des Autos angibt, wenn man vorher Daten über sein Fahrzeug eingegeben hat. „Tipps und Tricks beim Gebrauchtwagenkauf“ dringt darauf, dass man den Wagen vor dem Kauf sorfältigt nach Lackschäden, Rost und Verschleiß untersuchen sollte. Der Motor sollte ebenso unter die Lupe genommen werden.
„Reparaturen am Gebrauchten“ gibt Aufschluss darüber, dass die freien Werkstätten günstiger sind als die alternativ dazu existierenden. Wie man seinen Gebrauchtwagen am besten verkauft, kann der Leser in „Autoanzeigen“ nachlesen.