günstige Tarife einfach finden
 

Strom-Informationen

Günstige Stromversorger

Im einzelnen sind für einen gründlichen Vergleich verschiedene Kriterien relevant. Verbraucher, die einen insgesamt niedrigen Stromverbrauch haben, sind beispielsweise besser beraten mit einem Tarif mit einer niedrigen Grundgebühr oder einem Tarif, der ganz ohne Grundgebühr auskommt. Bei diesen günstigen Stromtarifen ist dann der Preis für die einzelne Kilowattstunde etwas höher.

Wenn Sie sehr viel Strom verbrauchen, sollten Sie dagegen auf einen niedrigen Preis für die einzelne Kilowattstunde achten, auch wenn dafür eine höhere Grundgebühr in Kauf genommen werden muss. Den individuellen durchschnittlichen Verbrauch Ihres Haushaltes können Sie der letzten Jahresabrechnung Ihres derzeitigen Versorgers entnehmen.

Stromtarife günstig finden

Viele günstige Stromanbieter berechnen mittlerweile unterschiedliche Preise je nach der Tageszeit, in der Sie den Strom nutzen: Verbraucher, die zum Beispiel aufgrund ungewöhnlicher Arbeitszeiten, wenn alle anderen schon schlafen, eher in der Nebenzeit viel Strom verbrauchen, können davon profitieren.

Problematisch ist auch, dass die Strompreise nach wie vor stark schwanken, genauer gesagt: aller Wahrscheinlichkeit weiter steigen werden. Beim Abschluss eines neuen Vertrages sollte der Verbraucher also nicht nur auf die Vertragslaufzeit und Kündigungsfristen achten, sondern auch darauf, ob und für wie lange eine Preisgarantie gegeben wird. Je nach Netzbetreiber variiert die Preisgarantie gegebenenfalls zwischen einem Vierteljahr und 24 Monaten. Manche Anbieter offerieren die Preisgarantie auch nur gegen eine Sonderzahlung zu Beginn der Vertragslaufzeit.

Günstiger Strom online

Eine Möglichkeit zum Sparen können sogenannte Paketpreise bieten. Hierbei zahlt der Verbraucher im voraus für einen längeren Zeitraum, beispielsweise für den geschätzten Verbrauch eines Jahres. Allerdings empfiehlt sich das nur, wenn zuverlässige Schätzungen vorliegen – denn nicht verbrauchter Strom wird nicht erstattet, während zusätzlich verbrauchter Strom gesondert abgerechnet wird.

Einige günstige Stromversorger versuchen ihre Kunden mit Boni zu locken, die mit der ersten Jahresabrechnung verrechnet werden. Hiervon kann man als Verbraucher im Einzelfall natürlich profitieren, aber in vielen Fällen gleicht der Bonus nur aus, dass die Tarife dieses Anbieters ansonsten nicht allzu niedrig ausfallen.

Auch andere Kriterien im Auge behalten

Selbstverständlich sollten nicht nur die Kosten alleiniges Kriterium für die Auswahl des neuen Versorgers sein. Interessant ist auch, woher der Anbieter seinen Strom günstig  bezieht: stammt die Energie aus nuklearen, fossilen oder erneuerbaren Quellen? RWE und Eon beispielsweise, die zu den größten deutschen Anbietern zählen, erzeugen nur ca. 10-15 % des gesamten Stroms aus erneuerbaren Quellen. Der größte Ökostrom-Anbieter, Lichtblick, dagegen versorgt seine Kunden ausschließlich mit Strom aus regenerativen Quellen. Zu den Kunden von Lichtblick zählen u.a. das Bundesministerium für Umwelt und die Firma Panasonic, außerdem mittlerweile über 230.000 Privatkunden. Bei vielen günstigen Stromversorgern können Sie zwischen verschiedenen Tarifen wählen, die sich in der Gewichtung von herkömmlichen und ökologischem Strom unterscheiden.

Außerdem ist es günstig, sich vor Vertragsabschluss in Verbraucherforen und durch Testberichte anderer Kunden über die Qualität des Service zu informieren. Anfragen sollten zeitnah beantwortet werden, die Mitarbeiter im Kundenservice sollten einen kompetenten Eindruck machen, und die Abrechnungen sollten transparent sein.